Crossing Borders
03.06.2016 - 09.07.2016





 
  Sandra Senn / Flüchtiges Getriebe
08.04.2016 - 21.05.2016


 
  Iwajla Klinke / Red Sandals and a Mirror for Gabriel
12.02.2016 - 26.03.2016


 
  Corrado Zeni / Éloge de la fuite
27.11.2015 - 09.01.2016


 
  Claudia Rogge / PerSe
16.10.2015 - 21.11.2015


 
  Kate Waters // Tell it like it is
28.08.2015 - 10.10.2015


 
  Visions Of Sensory Space ( by Weightless Artists Association - SPARTNIC )
15.05.2015 - 04.07.2015


 
  Sandra Ackermann / Wasteland
13.03.2015 - 02.05.2015


 
  Lost Scapes
30.01.2015 - 07.03.2015


 
  Christian Bazant-Hegemark / Calibrating Aesthetics
14.11.2014 - 17.01.2015


 
  Frank Bauer / Back to Basics
29.08.2014 - 08.11.2014


 
  Harding Meyer // recent paintings
23.05.2014 - 23.08.2014


 
  Till Freiwald / memoria
11.04.2014 - 17.05.2014


 
  Quadriennale Düsseldorf 2014 / Gallery Evening
05.04.2014 - 05.04.2014


 
  Iwajla Klinke / Ritual Memories
17.01.2014 - 05.04.2014


 
  Giacomo Costa // Traces
22.11.2013 - 11.01.2013


 
  DC-Open Galleries: Matthias Danberg - Inventory by Appropriation
06.09.2013 - 16.11.2013


 
  Christian Bazant-Hegemark // VOW OF SILENCE
24.05.2013 - 20.08.2013


 
  Corrado Zeni // Generation Why
12.04.2013 - 18.05.2013


 
  behind the Non-Colours
22.03.2013 - 06.04.2013


 
  Sandra Ackermann // Running to stand still
15.02.2013 - 16.03.2013


 
  Düsseldorf Photo Weekend 2013
01.02.2013 - 09.02.2013


 
  Mihoko Ogaki // Star Tales - White Floating
30.11.2012 - 31.01.2013


 
  Claudia Rogge / Lost in Paradise
12.10.2012 - 24.11.2012


 
  Harding Meyer // features
07.09.2012 - 06.10.2012


 
  Summer 2012 - Part 2
10.08.2012 - 01.09.2012


 
  Summer 2012
06.07.2012 - 01.09.2012


 
  Maria Friberg // The Painting Series
11.05.2012 - 23.06.2012


 
  Mary A. Kelly // Father & Child
30.03.2012 - 06.05.2012


 
  Maia Naveriani // Future Wolves and Chicks so far
10.02.2012 - 24.03.2012


 
  Düsseldorf Photo Weekend 2012
04.02.2012 - 08.02.2012


 
  Kate Waters // The Air that I breathe
09.12.2011 - 28.01.2012


 
  Frank Bauer / ...den Wald vor lauter Bäumen....
04.11.2011 - 03.12.2011


 
  Claudia Rogge // Final Friday
09.09.2011 - 29.10.2011


 
  Davide La Rocca - STILLS
27.05.2011 - 16.07.2011


 
  Giacomo Costa // Post Natural
01.04.2011 - 21.05.2011


 
  Harding Meyer - to be a real vision
18.02.2011 - 26.03.2011


 
  Shannon Rankin - Disperse / Displace
03.12.2010 - 12.02.2011


 
  Sandra Ackermann // I look inside you
15.10.2010 - 27.11.2010


 
  Amparo Sard / AT THE IMPASSE
03.09.2010 - 09.10.2010


 
  Kate Waters // The Land of Kubla Khan
11.06.2010 - 17.07.2010


 
  Jurriaan Molenaar // Lessness
30.04.2010 - 05.06.2010


 
  Claudia Rogge //Das Paradies der Zaungäste
05.03.2010 - 24.04.2010


 
  Ivonne Thein // incredible me
22.01.2010 - 27.02.2010


 
  Frank Bauer // Jet Set
27.11.2009 - 15.01.2010


 
  Michael Koch // forever more
23.10.2009 - 21.11.2009


 
  Masaharu Sato // SIGNS
04.09.2009 - 17.10.2009


 
  Harding Meyer // blind date
19.06.2009 - 22.08.2009


 
  Maria Friberg // way ahead
24.04.2009 - 13.06.2009


 
  Claudia Rogge - Bilder der Ausstellungseröffnung
06.03.2009 - 18.04.2009


 
  Claudia Rogge // Isolation ( aus: Segment 8 - die Blasen der Gesellschaft)
06.03.2009 - 18.04.2009


 
  JoJo Tillmann // What you see is what you get
30.01.2009 - 28.02.2009


 
  Sandra Ackermann // Die Wirklichkeit ist nicht die Wahrheit
21.11.2008 - 24.01.2009


 
  Kate Waters - Getting used to the 21st Century
10.10.2008 - 15.11.2008


 
  Mihoko Ogaki - Milky Ways
04.09.2008 - 04.10.2008


 
  Sommer 2008 // Malerei
12.08.2008 - 30.08.2008


 
  Silke Rehberg: Stationen 1,4,6,7,11,12,13,14
13.06.2008 - 12.07.2008


 
  Maia Naveriani: At home with good ideas
09.05.2008 - 07.06.2008


 
  Justin Richel: Rise and Fall
04.04.2008 - 03.05.2008


 
  Davide La Rocca - Strange Object
08.02.2008 - 28.03.2008


 
  Frank Bauer: AkikoAlinaAlinkaAndrew....
30.11.2007 - 02.02.2008


 
  Maria Friberg: Fallout
12.10.2007 - 24.11.2007


 
  Harding Meyer / in sight
06.09.2007 - 11.10.2007


 
  SUMMER '07
17.07.2007 - 01.09.2007


 
  Kay Kaul - Wasserfarben
15.06.2007 - 14.07.2007


 
  Sandra Ackermann - Point Blank
02.03.2007 - 28.04.2007


 
  Tamara K.E.: pioneers - none of us and somewhere else
19.01.2007 - 24.02.2007


 
  Till Freiwald
17.11.2006 - 13.01.2007


 
  Claudia Rogge: U N I F O R M
01.09.2006 - 11.11.2006


 
  Frank Sämmer: Die Stunde des Zaunkönigs
23.06.2006 - 22.08.2006


 
  Kate Waters: Killing Time
05.05.2006 - 17.06.2006


 
  Katia Bourdarel: The Flesh of Fairy Tales
31.03.2006 - 29.04.2006


 
  Mihoko Ogaki: vor dem anfang - nach dem ende
10.02.2006 - 18.03.2006


 
  Silke Rehberg: RICOMINCIARE DAL CORPO
27.01.2006 - 26.02.2006


 
  Sandra Ackermann
08.12.2005 - 15.01.2006


 
  Corrado Zeni
04.12.2005 - 11.01.2006


 
  Frank Bauer
18.11.2005 - 15.01.2006


 
  Harding Meyer
07.10.2005 - 12.11.2005


 
  AUFTAKT
02.09.2005 - 01.10.2005


 
  Claudia Rogge: Rapport
17.06.2005 - 20.07.2005


 
  Silke Rehberg: Schmetterlingssammlung
13.05.2005 - 11.06.2005


 
  Kate Waters: Einzelausstellung in der Gallery Thomas Cohn, Sao Paulo
16.04.2005 - 20.05.2005


 
  Vittorio Gui: FROZEN MOMENTS
08.04.2005 - 07.05.2005


 
  Kay Kaul - ARTSCAPES
03.04.2005 - 29.05.2005


 
  SEO Geheimnisvoller Blick
04.03.2005 - 02.04.2005


 
  Claudia van Koolwijk im Museum Bochum
26.02.2005 - 17.04.2005


 
  Corrado Zeni - Six Degrees of Separation
26.11.2004 - 15.01.2005


 
  Maia Naveriani: What' s the difference between ME and YOU?
15.10.2004 - 20.11.2004


 
  Tamara K.E.: MAD DONNA AND DONNA CORLEONE
03.09.2004 - 09.10.2004


 
  Davide La Rocca: Real Vision Reflex
12.06.2004 - 17.07.2004


 
  Kay Kaul COLLECTORSCAPES
23.04.2004 - 05.06.2004


 
  Frank Sämmer MUTABOR
12.03.2004 - 17.04.2004


 
 
00.00.0000 - 00.00.0000


 
 
00.00.0000 - 00.00.0000


 
 
00.00.0000 - 00.00.0000


 
 
00.00.0000 - 00.00.0000


 
 
00.00.0000 - 00.00.0000


 
 
00.00.0000 - 00.00.0000


 
 
00.00.0000 - 00.00.0000


 
 
00.00.0000 - 00.00.0000


 
 
00.00.0000 - 00.00.0000


behind the Non-Colours
22.03.2013 - 06.04.2013



weitere Bilder:
1 2 3 4 5 6

Ausstellungseröffnung: Freitag, den 22.03.2013 von 19 - 21.30 Uhr

Schwarz und Weiß - dies sind die beiden Nichtfarben im Farbenkreis. Sie stehen für den extremen Gegensatz und werden durch viele Kulturen hinweg als Zeichen für Polarisierungen verwendet. Die schwarzweißen Bilder zeichnen sich oft durch starke Kontraste aus und bilden eine Metapher für Licht und Dunkelheit, Leben und Tod, Glück und Trauer. In der Kunstgeschichte haben Victor Vasarely und die Op Art Bewegung mit den Nichtfarben unser Sehen in Bewegung versetzt. Der Künstler Kasimir Malevich hat im Jahr 1915 sein „Schwarzes Quadrat auf weißem Grund“ ganz pragmatisch als die Ikone der Moderne festgehalten. Und was lässt sich leichter unterscheiden als schwarz auf weiß?
Die Ausstellung „Behind the NON COLOURS“ umfasst Arbeiten von fünf Künstlern und zeigt anhand von unterschiedlichen Medien und Gattungen wie schwarz und weiß zusammenspielen, zueinander auf Distanz gehen und sich dann wieder aufeinander zubewegen.

Der italienische Künstler Vittorio Gui (London) benutzt die Fotografie, um das alltägliche Leben in seiner ruhigen und ästhetischen Form darzustellen. Er löst Naturelemente, wie z.B. eine Blume, aus deren realem Umfeld und stellt die Schönheit der Blüten auf einem schwarzen Hintergrund dar. Durch den scharfen Schwarz-Weiss-Kontrast wird der Moment des Aufblühens hervorgehoben und angehalten.
Die aus Berlin stammende Künstlerin Denise Winter (Berlin) isoliert Schatten und Umrisslinien aus ihrem ursprünglichen Kontext und projiziert die architektonischen Elemente als eigenständige Formen. Ihre Videoinstallation wurde aus der Perspektive der im Zug reisenden Personen aufgenommen und stellt ein bewegendes Landschaftsmotiv dar. Das klassische Landschaftsmotiv wird durch die Bewegung zerstört und kommt dem Betrachter vollkommen verfremdet vor. Dieser isoliert sich von der Vorstellung der realen Landschaften und nimmt nur die rasche Bewegung mit wechselnden Lichtquellen wahr. Erst am Ende der Zugreise wird für eine Sekunde das Standbild einer Landschaft in schwarz - weiss sichtbar gemacht.
Der israelische Künstler Guy Avital (Tel Aviv) visualisiert einen Prozess von Aufbau und Zerstörung. Die Grenzen zwischen Realismus und Abstraktion bleiben in seinen Arbeiten offen. Er benutzt unterschiedliche Materialien und collagiert sie zu einem Ganzen, wie z.B. seine übermalten Fotofragmente eine geometrische Struktur sichtbar machen. Es offenbart sich ein Wechselspiel zwischen strengen geometrischen Formen und abstrakten formsprengenden Malereien. So werden in Avital's Arbeiten nicht nur die unterschiedlichen Medien zusammen gebracht, sondern es entsteht ein komplexer Dialog der kontroversen malerischen Formen.

Die aus der Ukraine stammende Künstlerin Iryna Pryval (München) stellt die Farbformen in ihrer Beweglichkeit und Lebendigkeit dar. Ihre Arbeiten sind dreidimensional. Der Betrachter scheint sich in den massiven Farbüberlagerungen zu verlieren. Lediglich die Skulptur eines Hundes steht für den Bezug zur Realität und verdeutlicht den Kontrast zu irrealen und verfremdeten Formen. Die sich ergebende Spannung aus einer ästhetischen Bildsprache, experimenteller Materialkombinationen und dem Zusammenspiel von Leichtigkeit, Ironie und Tiefgründigkeit werden offenbar.
Die Künstlerin BraineAliki (London) verwendet die Fotografie als Möglichkeit, Bilder von Landschaften in ihrer Ausdehnung zu zügeln und einzugrenzen. Gleichzeitig konzentrieren sich ihre Arbeiten darauf, die Fotografie als Objekt an sich in den Vordergrund zu stellen. Nach dem Fotografieren beschädigt die Künstlerin systematisch die Negative, um das ursprüngliche Bild dadurch drastisch zu verändern. Braine versucht mit der Illusion des fotografischen Bildes zu brechen, indem sie die Negative mit einem Locher und schwarzer Tusche bearbeitet, sowie Teile des Bildes mit runden Aufklebern auslöscht.
Die in der Ausstellung vereinten Künstler übersetzen Formen und Muster, die uns auch außerhalb der Kunst nachhaltig prägen, in eine eigene komplexe Bildsprache und verdichten diese Vorgaben zu einer nur innerhalb der Kunst möglichen ästhetischen Erfahrung.

Teilnehmende Künstler:
Guy Avital
Aliki Braine
Vittorio Gui
Iryna Pryval
Denise Winter

Abb.:
Iryna Pryval, "Faltenbild 1", Mischtechnik, 2012, 120 x 100 cm
Aliki Braine, "Circle / Square I", Fotografie s/w, 2011, 120 x 120 cm

Die Künstler:

Guy Avital

1973
Geboren in Tel-Aviv (Israel)
2007- 2009
Bezalel Academy of Art & Design, Tel Aviv
2005 -2006
Kunstakademie Düsseldorf, Prof. Albert Oehlen, Düsseldorf
1998-1999
Foundation Degree Fine Art / Painting, Chelsea College of Art & Design, London

Aliki Braine

1976
geboren in Paris (Frankreich)
lebt und arbeitet in London
2006-2007
MA in History of Art (Distinction), Courtauld Institute, London
2001-2003
Honorary Research Assistant, Slade School of Fine Art, UCL
1999-2001
MA in Fine Art Media, Slade School of Fine Art, UCL
Preise
2012
Photography Winner, Salon Art Prize, Matt Roberts Arts
2007
Nominee, Max Mara Art Prize
2006
West Dean Residency, West Sussex

Vittorio Gui

geboren 1967 in Bologna (Italien)

Iryna Pryval

1987
geboren in Kiew (Ukraine)
2012
Meisterschülerin bei Prof. Ottmar Hörl an der an der AdBK München, Bildhauerei bei Prof. Olaf Metzel,

Denise Winter

1983
geboren in Berlin (Deutschland)
2003-09
Studium Freie Kunst an der HfBK Dresden
2008
Studium Freie Kunst, KhiO Oslo bei AK Dolven, Erasmusstipendium
2009
Meisterschülerstudium HfBK Dresden bei M. Brandmeier
2009-12
Studium Freie Kunst, Kunstakademie Düsseldorf bei R. Deacon
2009
Sächsisches Landesstipendium
2010
Atelierstipendium, Künstlerresidenz in Tromsø
Caspar-David-Friedrich-Preis






./ Teilnehmende Künstler


Guy Avital
Aliki Braine
Vittorio Gui
Iryna Pryval
Denise Winter